Projektförderung

Allgemeine Förderkriterien

1. Die Heinz & Ilse Bühnen Stiftung fördert ausschließlich Projekte, die Kinder und Jugendliche aktiv an künstlerische Gestaltungsformen (in den Bereichen der bildenden und gestalterischen Kunst, wie Malerei und Bildhauerei) heranführen und diese mit ihnen umsetzen.

2. Die Projekte müssen in Bremen realisiert werden.

3. Die Heinz & Ilse Bühnen Stiftung fördert keine Projekte, die rein kommerzielle Absichten verfolgen. Auch die Aussicht auf kommerziellen Erfolg ist für die Stiftung kein Maßstab, eine Projektförderung zu bewilligen. Es geht ihr vielmehr um Qualität und Professionalität; reine Amateur- bzw. Laiengruppen zum Beispiel sind daher von einer Förderung ausgeschlossen.

4. Die Heinz & Ilse Bühnen Stiftung vergibt weder Stipendien noch Promotions- oder Publikationszuschüsse (z.B. für Kataloge, CDs, CD-Roms und Videos). Sie betreibt keine institutionelle Förderung, keine Wissenschaftsförderung, keine Förderung von Vorträgen, Symposien oder dokumentarischen Vorhaben.

5. Die Heinz & Ilse Bühnen Stiftung versteht sich als Initiator und Katalysator bei neuen künstlerischen und kulturellen Entwicklungen und betreibt daher keine Dauerförderung.

Antragsfristen sind 15. Januar, 15. April, 15. Juli, 15. Oktober eines Jahres.
Das Kuratorium entscheidet voraussichtlich Mitte der jeweiligen Folgemonate über die Anträge.

Bitte schicken Sie das ausgefüllte Antragsformular an:
Heinz & Ilse Bühnen Stiftung
Constanze Wriedt
Frahmredder 14
22393 Hamburg
oder eingescannt an: E-Mail: info@buehnen-stiftung.de

 

pdf.download: Förderbedingungen

pdf.download: Antragsformular

 

Zum Seitenanfang