2009 — bis 2011 im Kunsthaus Kubo

Kunst im Atelier für Kindergruppen /-gärten

Das Kunsthaus KUBO und die Heinz und Ilse Bühnen Stiftung haben im dritten Jahr das Projekt "Kunst im Atelier für Kindergruppen /-gärten" durchgeführt: Bildende KünstlerInnen fördern die gestalterischen Fähigkeiten der Kinder und unterstützen ihre Ideen mit künstlerischen Möglichkeiten. Die Kindergruppen mit Kindern zwischen drei und sechs Jahren kommen einmal wöchentlich über einen Zeitraum von (durchschnittlich) drei Monaten in das Kunsthaus KUBO und arbeiten mit unterschiedlichen Materialien und Techniken mit Unterstützung der KünstlerInnen. Die Gruppengröße variiert zwischen sechs und 17 Kindern. Die KünstlerInnen werden durch PraktikantInnen unterstützt, die Kindergruppe kommt in Begleitung einer bzw. zwei ErzieherInnen oder ggf. PraktikantIn ins KUBO.

Im Jahr 2011 konnten Projekte mit fünf Kindergärten (mit je ein bis zwei Gruppen) verwirklicht werden: Bremer Kinder Centrum, Kindergruppe Momo e.V., Kindergruppe Altstadt, Kindergarten St. Georg sowie die Kindergruppe Schmuddelkinder e.V. Mindestens zwei der Kindergruppen führen das Projekt im neuen Kalenderjahr fort. Anfragen von neuen Kindergruppen für Kurse 2012 bestehen auch bereits.

Außer den Kindergärten bzw. Vereinen hat KUBO 2011 als Modellvorhaben ein Angebot für Tagesmütter gestartet: auf Initiative einer engagierten Tagesmutter, die von unserem Projekt in der Tagespresse gelesen hatte, planten wir Einzeltermine für diese Gruppe bestehend aus zwei Tagesmüttern mit deren zu betreuenden Kindern. Es sind 6 bis 10 Kinder zwischen zwei und vier Jahren. Eine Projektbeschreibung folgt im Text.

Über das Jahr hinweg konnten wir rund 80 Kindern zwischen 2 und 6 Jahren die Möglichkeit bieten, Kunst aktiv zu erleben und ihre gestalterischen Fähigkeiten in besonderem Rahmen zu fördern. Das Projekt erfuhr von Elternschaft und ErzieherInnen große Begeisterung. Nach Aussage der Kinder, ErzieherInnen und Elternschaft verknüpfen die Kinder einzigartige Erfahrungen mit dem KUBO-Kunstatelier, berichten lebhaft und voller Stolz von ihren Erlebnissen und entwickeln ausgeprägtes Interesse und Fähigkeiten in der gestalterischen Auseinandersetzung. Die ErzieherInnen lernen neue Techniken kennen, ebenso wie neue Formen der künstlerischen Äußerung ohne Schwerpunkt auf pädagogischer Vermittlung. Das heißt, die Kinder werden von Bildenden Künstlern im KUBO angeregt, Zugang zum freien künstlerischem Schaffen zu erlangen, ein Gefühl für Material und Gestaltung zu entwickeln, ohne auf ein fertiges kreatives Produkt hinzuarbeiten. Die Kinder erleben neue Formen der freien und spielerischen künstlerischen Äußerung, Fähigkeitenentwicklung, Fantasie und Handlungsspielraum werden erweitert.

Drei der Kindergruppen haben ihr Kunstabenteuer im Kunsthaus KUBO mit einer Ausstellung im Atelier und anschließend in den eigenen Einrichtungen abgeschlossen, mit großer und interessierter Beteiligung der Elternschaft.

Zum Seitenanfang