2013/2015 — Alten Eichen

"Farbenfrohe Viel-Gestalten" das Projekt ist beendet. Am 11. März 2015 wurde das neu gestaltete Treppenhaus eingeweiht. 

Jugendliche der Jugendhilfeeinrichtung Alten Eichen formen und gestalten künstlerische Elemente, um aus ihnen nach dem Vorbild des Künstlers Frank Stella farbenfrohe Viel-Gestalten zu kombinieren.

Noch sehen die Flure in der Jugendhilfeeinrichtung Alten Eichen in der Horner Heerstraße karg aus. Doch ab Herbst 2014 werden mehrteilige, große Viel-Gestalten die Wände schmücken, künstlerisch gestaltet von den dort lebenden Jugendlichen. Sie lassen sich dabei von den farbenfrohen Objekten des amerikanischen Künstlers Frank Stella inspirieren, unterstützt von der Kunstpädagogin Barbara Junghans.
In kleinen Teams entdecken die Kinder und Jugendlichen zwischen 9 und 16 Jahren ihre Ausdrucksmöglichkeiten. „Wichtig in der künstlerischen Arbeit mit ihnen ist die rasche Umsetzung“, berichtet Barbara Junghans. „Sie brauchen ein schnelles Ergebnis.“ Seit September 2013 erarbeitet sie mit immer wieder anderen Kindern und Jugendlichen die Elemente für ein gemeinsames Kunstwerk.
Im Austausch mit der Kunstpädagogin entstehen zuerst kleinere, abstrakte Formen und Flächen in Papier, dann größere in Styropor, Sperrholz, Hartfaser und Plexiglas. Die Jugendlichen besprühen, bemalen oder bekleben sie dann. Schließlich kombinieren sie aus den Elementen mehrschichtige Gebilde, die sie wiederum miteinander in Beziehung setzen.
Ein komplexer Prozess, an dem viele Jugendliche von Alten Eichen beteiligt sind, und in den sich jeder, seinen Begabungen, Fähigkeiten und Alter entsprechend, kreativ einbringen kann. Das gemeinsam geschaffene Kunstwerk wird sie auf ihrem Weg durch die Einrichtung Alten Eichen begleiten: an den Wänden „Farbenfrohe Viel-Gestalten“.

Mit freundlicher Genehmigung von Katja Knappe (Text) und Petra Stubbe (BILD), der Artikel erschien am 30.03.2015 im Weser-Kurier Beilage Stadtteil-Kurier NOS 

 

Zum Seitenanfang